Modern Chemistry.

Wer heute zur 5. Stunde heimdurfte und außerdem endlich die letzte Chemiearbeit seines Lebens geschrieben hat? Sie war schlecht. Trotzdem bin ich mehr erleichtert als frustriert und habe vorhin beschlossen, am Wochenende meine Chemieaufzeichnungen der letzten Jahre (die übrigens nur in geringer Anzahl vorhanden sind, weil ich einfach zu selten im Unterricht war) rituell zu verbrennen. Das sollte ich außerdem mit Ethanol begießen. Tihi. Muss mir nur noch überlegen, wie ich das Chemiebuch anständig zum Brennen bringe (bevor mir jemand unterstellt, ich würde mutwillig Schuleigentum zerstören, das ich wieder zurückgeben muss: Durch eine Schlampigkeit unseres Elitegymnasiums bin ich im Besitz von 2 Büchern, von denen man eines sicherlich entbehren kann.), weil die einzelnen Seiten aus unangenehm künstlich riechendem und glänzendem Papier bestehen. Im Moment spiele ich mit dem Gedanken an Brennspiritus. An sich werden bei diesem Vorgang auch wieder chemische Reaktionen in Gang gesetzt, womit ich diesem unnötigen Fach meinen letzten Tribut zollen werde.

Ich entschuldige mich für diesen langen Abschnitt über Chemie. Witz. Schließlich schlage ich mich seit ein paar Jahren damit herum. Nun hat es ein Ende. Wenn das kein Grund zur Freude ist (Stilmittel: Rhetorische Frage!)?

Ab jetzt wird die Schule recht angenehm. Zumindest bis nach den Pfingstferien, wo wir bestimmt wieder unzählige Arbeiten schreiben werden.

Ich denke, dass ich nun versuchen werde, eine Runde zu schlafen. Durch die Überanstrengung meiner rechten Gehirnhälfte gestern (=Versuch, Linkshänder zu werden) und den Sportunterricht, bei dem ich es sogar geschafft habe, einen hässlich orangefarbenen Ball in einen Korb zu werfen, bin ich nämlich todmüde. So müde, dass ich auch gestern einfach im Kino eingeschlafen bin. Ist mir noch nie passiert. Hab' auch den Mann hinter mir gehasst, der immer gerade dann angefangen hat zu lachen, wenn ich langsam eingedöst bin.

Sind noch irgendwelche wichtigen Dinge passiert? Ich denke nicht.

Tschü-hüs.

Verfassung: Müde, glücklich, Rückenschmerzen
Musik: Michael Jackson - Earth Song. Gerade kommt die dramatische Stelle: Er hält sich an zwei Baumstümpfen fest, während alle Toten wieder auferstehen und singt dabei (inklusive hochemotionalem Chor im Hintergrund!): We've turned kingdoms to dust (What about us?). What about elephants? (What about us?). Have we lost their trust? (What about us?). What about crying whales? (What about us?).

Manchmal frage ich mich auch, ob wir das Vertrauen der Elefanten verloren haben und was überhaupt aus den weinenden Walen werden soll?

Getan: Chemie, Schule
Zu tun: Schlafen, essen
22.4.08 13:26
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


anjaLAZY (22.4.08 19:04)
ah-ah-aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa-aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa-aaaaaaaaaaaaaaaa-aaah.
aaaah.
uh-u-huuuuuhuuuhuhu-huhuhu-
huuuuuuuuu. xD lieb den earth song.

wir haben brikettwürfel. ofenanzünder. läuft


Sani / Website (23.4.08 05:21)
Ich lieb den Earth Song. Aber noch besser ist Dirty Diana. :D
Jen, muss dich mal wieder loben. Ich liebe deine Blogeintraege. Der einzige Lichtblick in meinem tristen Buero-Alltag.

Und wegen deinem Chemie-Buch... ich glaub Familie Kretz ist super ausgeruestet. Wuerd da mal nachfragen. Tihi. Wie waers denn es mit einem Chinaboeller (hehe) in die Luft zu jagen oder so? Frag Diana, die faehrt bestimmt auch mal gern mit meinem Auto druebba.

Lieb de.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen