Super-educated, I'm smarter than Spock.

Ausnahmsweise stimmt das sogar, da ich einen erleuchtenden Traum hatte, der mir eine 2-3 in Physik weissagte. Ich bin gespannt, ob sich diese Eingebung bewahrheitet (Witz!). Dafür hab' ich in der Deutscharbeit eine 1 bekommen. Immerhin ein kleiner Trost im grauen Schulalltag. War auch das erste Mal, dass Frau Preine ansatzweise begeistert war, obwohl ich in den vorherigen Arbeiten genausogut war. Sie meinte, sie fände meine Art zu schreiben ganz toll und ich sollte was aus meinem 'Talent' machen (was mich aber nicht davon abhält, Stripperin zu werden. Tihi.)

Heute war ich fleißig, indem ich die Küche geputzt habe. Und da am Freitagabend niemand mit mir weggegangen ist, räumte ich sogar mein Zimmer auf. Wie man sieht, war das Wochenende erfüllt von Spannung und vom Tarantino/Rodriguez-Wochenende auf 'das Vierte'. Gestern liefen 'El Mariachi' und 'From Dusk Till Dawn'.

Mir fällt gerade ein, dass ich noch irgendeine lustige Anekdote erzählen wollte. Hab' sie aber vergessen. Was auch immer.

Verfassung: Aus unerfindlichen Gründen schlecht gelaunt, wobei man doch annehmen könnte, dass ich mich nach meinem Putzeinsatz irgendwie gut fühle (weil sinnvolle, nützliche Dinge getan!)
Musik: Beastie Boys - Intergalactic (wie man der Überschrift entnehmen kann)
Getan: Geputzt
Zu tun: Duschen, Fingernägel lackieren, Gesichtsmaske - Mädchensachen eben.
Unnötige Satzanfügungen (in Klammern gesetzt, wie zum Beispiel hier: Eindeutig zu viele.


Da kommt mir noch eine Filmempfehlung in den Sinn: 'Das Herz ist eine hinterlistige Person' (wenn ich groß bin, werde ich Übersetzer für dämliche Filmtitel. Im Original heißt der Film: 'The Hearts Is Deceitful Above All Things', was sehr viel angenehmer klingt.). Asia Argento und Marilyn Manson spielen mit. Tihi. Lieb' ich. Der Film kommt allerdings heute Nacht um 3 Uhr auf Arte, weswegen ich ihn aufnehmen werde. Ich fass' es nicht, dass er schon 3x ausgestrahlt wurde (in den letzten 2 Wochen!) und ich ihn jedes Mal verpasst habe - nun meine letzte Chance!

Der Film handelt über die Beziehung der drogenabhängigen Mutter Sarah zu ihrem Sohn Jeremiah. Sarah verbringt ihr Leben mit Drogenkonsum, Prostitution, Alkohol-Exzessen und Striptease.

Drei Jahre später, Jeremiah ist nun 11 Jahre alt, kommt Sarah wieder um ihn zu sich zurückzuholen und Jeremiah erlaubt ihr ihn in Mädchenkleider zu kleiden um ihr bei ihrer Arbeit zu helfen. (Eigentlich gibt es noch mehr Inhalt (warum sie ihn verlassen hat und Ähnliches), den ich jetzt aber konsequent ignore!). Jeremiah tritt als Baby-Doll-Version von Sarah in einschlägigen Clubs auf und verführt schließlich Sarahs derzeitigen Freund Jackson, der ihm zunächst widerstehen will, ihn aber dann vergewaltigt.


Marilyn Manson spielt übrigens Jackson.

Die Zeitschrift TV Spielfilm 6/2008 schrieb, der Film biete „vitales, kantiges Independent-Kino“. Er zeige „ein raues, abseitiges „Trailer-trash“-Amerika in dunkel-poetischen, teils halluzinatorischen Bildern".

.

Das klingt gut. Wie ich mich auch einfach an unnötigen Filmtips aufhalte und sich ihn sowieso niemand mitten in der Nacht ansieht. Lang lebe der DVD-Rekorder!
13.4.08 18:23
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sani (14.4.08 05:56)
Gratulation zu deiner 1, mein Schatz. Ich bin (als quasi gleichsam deine Erziehungsberechtigte) sehr stolz auf dich.
Ich chill grad im Office. Hab gerade Zentausend Schuhe in Schuhkartons und dann in Umzugskartons gepackt. Leider alles nur Maennerschuhe in Groesse 43. Damnit.
Den Film haette ich mir definitiv angeschaut. Marilyn <3. Aber wenn du ihn aufgenommen hast koennen wir ihn ja speater noch anschauen. Morgen oder so. Tihi.
Hab grad leider voll selten Internet. Papa ist ein Arschi. Der ist immer zu faul, den Laptop mitzubringen. Und wenn doch, dann fehlt das Lasdekabel oder das Headset.
Ich hab Hunger. 12 Uhr. Mittagspause....

Woa ai ni*, Honey bunny.

*(chin.: Ich liebe dich!)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen