UMGEZOGEN!


Ich habe es aufgegeben. Manchmal muss man einfach einen neuen Versuch starten. Und der kommt HIER!
Jen am 28.11.09 15:18


Could it be worse? Quite doubtful.

Peter mit französischem Akzent tröstet ungemein, wie ich gerade feststellen musste. Vor allem, wenn er dabei Liebesschwüre murmelt, die selbstverständlich nur mir gelten. Trotzdem, die Stimmung ist nach wie vor auf dem Nullpunkt. Schließlich muss ich ab 18 Uhr arbeiten und zuverlässige Quellen prophezeien: Es wird stressig.

Dafür bin ich bald furchtbar reich und kann Unmengen an Geld für Tätowierungen, Piercings und Kleidung verpulvern, was meiner miesen Verfassung nur zuträglich sein kann. Oder ich spende das Geld an Peter und finanziere ihm so eine Entziehungskur, sodass er bald wieder wunderschön und bereit für eine Heirat ist. Da weiß man wenigstens, was man hat. Und zwar die geforderten 2,03 m.



Verfassung: Pfff.
Musik: Type O Negative - Todd's Ship Gods (Above All Things)
Getan: Sinnloses
Zu tun: arbeiten


I won't cry - above all things boy, be a man.
Jen am 18.8.09 17:03


Master of Disguise

Ich melde mich hiermit aus der Versenkung zurück, möchte allerdings keine falschen Hoffnungen im Bezug auf eine sich erneut einstellende Regelmäßigkeit meiner Blogeinträge wecken. Mir war gerade danach und zudem liest den - trotz einer angeblichen Besucherzahl von zehn Menschen pro Tag - sowieso niemand mehr.

Heute muss ich - wie jeden Freitag - arbeiten und habe demnach noch grobe eineinhalb Stunden Zeit fürs Nichtstun. Abzüglich zwanzig Minuten, die ich in Fertigmachen investiere.

Krokokeller gestern war wunderbar, auch wenn ich mehrere Male der paranoiden Vorstellung des 2,02 m großen Arthurs erlag, die sich jedoch glücklicherweise als Irrtum herausstellte.

Meine Mama sitzt gerade auf dem ofa und macht unmissverständliche Geräusche ('Äh-Äh-Äh-Ähh!'), denen ich nun nachgeben werde.

Verfassung: Recht.
Musik: Le Fabuleux Destin d'Amélie Poulain - OST
Getan: Dies und das
Zu tun: arbeiten
Jen am 14.8.09 19:18


I want my innocence back.

Warum sehen Haare immer nur dann gut aus, wenn man sie mal eben schnell hochbindet und sich sicher ist, dass man das Haus erst am nächsten Tag verlässt? Ich sollte noch schnell zum A5 fahren. Oder zum Mcces.

Anni rennt gerade wie eine Besessene durch das Wohnzimmer ins Bad, wobei sich dreht und hechelt. Offenbar strengt sie das 'Rakatungtungrakatung' an und löst irgendwelche Synapsenfehlzündungen in ihrem Gehirn aus.

Ich verzichte nun darauf, von meinem Arbeitstag am Freitag oder von dem Kursfest gestern zu berichten, kann aber zur allgemeinen Beruhigung sagen, dass der Pegel beide Male perfekt war. Vor allem, als ich auf dem Schreibtischstuhl meines Chefs saß, mich im Kreis gedreht und bei jeder Drehung überflüssigerweise 'Juhu!' gerufen habe, während er Abrechnung gemacht hat.

Verfassung: Bauchweh von warmem Kakao, den ich gerade zu schnell getrunken habe.
Musik: Camille Saint-Saens - Danse Macabre
Getan: Siehe oben. Und so.
Zu tun: Little Britain.


Edit:

Jen am 21.6.09 20:58


You're talking about stuff - why? I'd rather see your titties.

Tests machen macht glücklich. Eindeutig.

ITLS - DENKER - Gehört zur Gruppe der Rationalisten

►Agiert Introvertiert
►Denkt Theoretisch
►Entscheidet Logisch
►Lebt Spontan

Eigenschaften: Logisch, skeptisch, nachdenklich, kritisch, ruhig, präzise, unabhängig, kreativ, erfinderisch, analytisch, abstrakt, perfektionistisch, exzentrisch, neugierig

Beschreibung ITLS Denker verbringen die meiste Zeit in Ihren Gedanken:
Sie sind zurückhaltend, analytisch, rational und spontan. Sie entwickeln ständig neue Ideen und Theorien. Die Welt um sich herum zu verbessern oder zu verändern ist essentiell für sie.

"Die Wahrheit ist irgendwo da draußen!"

ITLS haben wie Comedian Woody Allen meist einen leicht bekümmerten Gesichtsausdruck und machen einen intelligenten, nachdenklichen Eindruck. Sozial sind sie zurückhaltend und meist nur wenig aktiv. Sie beobachten und analysieren ihre Umgebung gerne, und wirken dabei distanziert und oft geistesabwesend. Von traditionellen Werten halten sie nicht allzu viel, sie haben ihren eigenen unkonventionellen & ungewöhnlichen Stil. Sie denken logisch, rational und abstrakt, konzentrieren sich aber oft zu sehr auf Kleinigkeiten und Details.

Wie Agent Mulder aus der TV-Serie Akte-X versuchen ITLS herauszufinden wie und warum die Dinge um sie herum so sind, wie sie zu sein scheinen, oder eine universelle Wahrheit aufzudecken. Wie er sind sie meist ziemliche Eigenbrötler: von gesellschaftlichen und sozialen Verpflichtungen halten sie nicht sehr viel, lieber ziehen sie sich zurück und arbeiten auf die Weise, die sie für richtig halten.

Man könnte diesen Typen aufgrund seiner natürlichen Skepsis und Gespürs für Logikfehler auch "Kritiker" nennen.

ITLS sind mit ca. 5% der Bevölkerung relativ selten vertreten.

Bevorzugte Berufe für ITLS Denker: Architekt, Autor, Anwalt, Biologe, Computer-Spezialist, Forscher, Ingenieur, Mathematiker, Professor, Programmierer, Stratege, Wissenschaftler, uvm.

Beste Partner: ITLS-Denker, ITLG-Wissenschaftler, ETLS-Erfinder

Fiktive Beispiele für ITLS Denker:
Dr. House ( Serienfigur, Dr. House )
Agent Mulder ( Serienfigur, Akte-X )
Commander Data ( Serienfigur, Star Trek - The Next Generation )
Neo ( Filmfigur, Matrix )

Prominente Beispiele für ITLS Denker:
J.K. Rowling (Autorin, Erfinderin von Harry Potter)
Woody Allen ( Schauspieler, Comedian )
Stephen King ( Horrorroman-Autor )
Edward Norton ( Schauspieler )
Gabriel Byrne ( Musiker )
Carl Gustav Jung ( Arzt, Psychologe, Erfinder der Typologie )
Franz Kafka ( Schriftsteller)

Interessant.

Bisher bestand der Tag aus stundenlangem sinnlosen Herumsitzen vor dem Computer, was mir sonst normalerweise viel zu langweilig ist. Die Strafe dafür ist, dass ich furchtbare Nackenschmerzen habe und das liegt eindeutig an diesem pseudoergonomischen Stuhl ohne Lehne, dessen Polster schon ganz durchgesessen ist und auf dem man sich zusammengesunken mit angewinkelten Beinen positionieren muss.
Geschlafen habe ich eindeutig zu wenig, da mein Körper die geschätzten zwei Liter Energydrinks nicht verkraftet hat, aber: My heart is beating like a jungle drum. Und das meine ich auch so - wenn man mal den eindrucksvollen Koffeingehalt von 32 mg/100 ml beachtet, allerdings kein Wunder. Zum Glück hat die Tankstelle schon geschlossen, sonst würde mich meine Sucht übermannen.

Heute war verkehrstechnisch gesehen der schlimmste Tag meines Lebens. Nicht umsonst bin ich bei mein.vz Mitglied der Gruppe "Radfahrer können meine Motorhaube gruscheln". Nein, ich hab' keinen zur Kühlerfigur gemacht, auch wenn das Verlangen beinahe unwiderstehlich groß war. Als touristenattraktives Event fand nämlich heute ein Triathlon statt, sodass ich mich nicht nur an unzähligen Umleitungsschildern vorbeidrücken oder gar wenden musste, nein, Radfahrer verstopften sämtliche Straßen und folgten dabei der ungeschriebenen Regel, soweit wie möglich mit ihren neonfarbenen Trikots, windresistenten Helmen und strammen Radlerwaden in die Fahrbahn hineinzuragen.

Als ich irgendwann schließlich im Stau stand, musste ich mich auch noch mit dreisten Motorradfahrern anlegen, die Anstalten machten, mich zu überholen. Niemals! Wenn ich stehe, stehen alle. So und nicht anders.

Nun werde ich mich allmählich abschminken und Zähne putzen, da ich mir vorhin in einem Anflug von Langweile das rechte Auge in verschiedenen Blautönen und das linke in dunklem Grün angepinselt habe. Dann Little Britain und wieder nichts für die Schule getan.

Cheers.

Verfassung: Gequält.
Musik: The Prodigy - Invaders Must Die
Getan: Blabla.
Zu tun: Siehe oben


Ich wäre auch gerne ein Wunderkind.
Jen am 14.6.09 19:59


 [eine Seite weiter]